Rule the Rail!

Rule the Rail ist eine ältere Modellbahnsimulation der etwas stiefmütterlich von der Fangemeinde der VMR Programme behandelt wird. Was nicht zuletzt der mangelnden Unterstützung durch dem Vertreiber zuzuschreiben ist. So habe ich viele Stunden an Experimenten gebraucht um Modelle voll animiert fehlerfrei auf das Virtuelle Gleis zu bekommen. Es gibt praktisch keinerlei SDKs.

Was für Rule the Rail spricht:

  • Einfachste Bedienung und fast intuitiv verständliche Oberfläche macht es Einsteigern sehr leicht das Programm zu nutzen.
  • Die Animationen des rollenden Materials werden der Geschwindigkeit des Modells angepasst.
  • Das Programm kostet gerade mal etwas über 13 Euro und der Vertreiber verlangt keinerlei Lizenzgebühren von den Hobbyentwicklern von Modellen.
  • Das Programm kennt keinen Unterschied zwischen Entwickler und Spielmodus.
  • Sie können mit einer Lizenz unzählige Installationen des Programms betreiben und so sich unterschiedliche Bestände von Modellen für den Bau spezieller Anlagen vorbereiten.

Was Rule the Rail nicht kann:

  • Es gibt keine Logikbausteine im Spiel um komplexere Automatiken zu erstellen.
  • Keine Simulation von Abrollenden Waggons. (Waggons ohne Lok bleiben auch auf Rampen einfach stehen.)
  • Der Bau von Straßen in der Modelllandschaft ist nur sehr vereinfacht möglich.
    (Diverse Lösungen der Fangemeinde sind noch etwas mühselig und holprig.)
  • Keine Flexgleise verfügbar.
  • Und am Schluss etwas was mich immer besonders ärgert:
    Die 3 verfügbaren Radien ergeben nicht den selben Gleisabstand.

Dennoch kann das Programm viele Stunden Spaß machen. Zudem bekommen Sie mit der Lizenz für Rule the Rail auch automatische eine Lizenz für „Iron Horses“. Ein Modelleisenbahnspiel das den wilden Westen als Modellhintergrund hat.

Bookmark the permalink.

One Response to Rule the Rail!

  1. jojo-design says:

    TGV V150 Der Weltrekordhalter
    By admin | 26. August 2015 | Personenzuggarnituren

    Am 3. April 2007 erreichte der TGV V150 ( Zielgeschwindigkeit 150 m/s ==540 km/h) auf der Strecke „LGV Est européenne“ eine Geschwindigkeit von 574,79 km/h. Was den Weltrekord für Rad angetriebene Schienenfahrzeuge darstellt. Die Garnitur wurde zu diesem Zweck speziell zusammen gestellt. Das Vorbild hat die Achsformel Bo’Bo’+2’B’B’2+Bo’Bo‘. Bei dem Modell wird bewusst nur der vordere Triebkopf angetrieben.
    TGV V150 der SNCF

    TGV V150 der SNCF

    Die Garnitur wurde speziell für meinen 4 jährigen Sohn gebaut, der natürlich auf schnelle Züge besonders abfährt. Daher wurde der Längenmaßstab wurde auf 1:100 (Klassische Längenkürzung in H0) erhöht, um die Garnitur auch auf kleinen Anlagen als ganzes betreiben zu können.

    DOWNLOAD „SNCF_TGV_V150“

    TGV V150 Vorderer Triebkopf.
    Einziger angetriebener Bauteil.

    Name im Game: SNCF_TGV_V150_1
    ID: 12680, 12681
    Zugspitzenbeleuchtung: in Fahrtrichtung
    Epoche: VI

    TGV V150 Wagen
    Drei Personenwagen- Modelle die Du selbst in der durchnummerierten Folge zusammen stellen musst.
    Achte vor allem auf die Abschrägungen des Daches, welche zu den Triebköpfen zeigen müssen. Der Mittelwaggon steht richtig wenn die Streifen mit den franz. Nationalfarben zum vorderen Triebkopf zeigen

    Name im Game: SNCF_TGV_V150_2, SNCF_TGV_V150_3, SNCF_TGV_V150_4
    ID: 12682, 12683, 12684, 12685, 12686, 12687

    TGV V150 Hinterer Triebkopf.
    Dieser Triebkopf besitzt keinen Antrieb, um eine Benutzung auch auf automatischen Anlagen im Digitalbetrieb zu ermöglichen.

    Name im Game: SNCF_TGV_V150_5
    ID: 12688, 12689
    Zugschlussbeleuchtung: gegen die Fahrtrichtung

    Installation

    NAZI SAU !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.